Montag, 13. Oktober 2014

Ein Loop

Steht doch erneut die kalte Jahreszeit fast unmittelbar vor der Haustür und der Geburtstag einer Freundin auch......weiß ich doch, dass sie bei Wind und Wetter immer mit dem Hunde ihre Runden dreht. Also was lag da näher als was huschliges für den Hals zu stricken. So entschied ich mich für einen Loop Namens Cassandra welchen ich beim Stöbern im englischen Strickforum Ravelry fand. Die Anleitung war gut und verständlich geschrieben, das Muster hat man schnell im Kopf und kann die Strickschrift beiseite legen und sich den Nadeln nebst Hörbuch widmen. 
Verstrickt habe ich knapp 150g einer kuschlig weichen Wolle mit einer LL 50g ca 130m mit Nadeln der Stärke 4,5. Der Loop misst -bereits zusammen genäht- folgende Maße 28x71cm. 




Strickmut

Von Neugierde und Ehrgeiz gepackt......oder war es nur ein klarer Anfall von Strickwahnsinn.....ich weiß es nicht......jedenfalls stürzte ich mich waghalsig ob meiner letzten und gleichzeitig ersten Socken auf Nadeln und Sockenwolle um ein weiteres Paar Socken herzustellen. Ich hatte ein schönes dezentes Muster gefunden mit dem Namen "Wanten" welches von der Designerin im Strickforum Ravelry zur Verfügung gestellt wird.  Der Name Wanten machte mich neugierig und ich erfuhr, dass man als solches Seile zur Verspannung von Masten im Segelschiffbau benennt. Ja da kann ich der Designerin nur Recht geben, die Anlehnung an den Namen finde ich gerechtfertigt. 
Da in der Anleitung "nur" das Muster beschrieben war, befragte ich das große weite Web nach Strickfersen und entschied mich völlig unerfahren und gedankenlos für eine Bumerangferse. Wird schon werden, dachte ich.....erstmal los stricken.....und nach dem Motto "Was kostet die Welt" wollte ich mich auch nicht an die glatt rechts gestrickte Beschreibung halten......über das nun unweigerlich folgende Desaster möchte ich nicht viel Worte verlieren.....schaut einfach auf das Foto und beachtet die Anzahl der Nadeln die ich benötigt habe.....ich glaube so ist das nicht angedacht gewesen......
Nichts desto trotz finde ich die Socken als "Zweitlingswerk" recht gut gelungen. Nur bis Weihnachten halte ich es nicht aus, also werden sie in wenigen Tagen ihren Besitzer wechseln. 
Verstrickt habe ich mit einer 2,5er Nadel vierfädige Sockenwolle (75%Schurwolle 25% Polyamid) und von 100g sind 17g in die Resterwollkiste gewandert.