Samstag, 10. Oktober 2015

Mütze Guggeren

Eine Mütze mit so einem schönen Namen kann nur schön sein und als ich sie im Internet entdeckte, wusste ich, die MUSS ich unbedingt stricken und diesmal sogar für den eigenen Kopf. 
Den Namen wählte die Designern nach einem Ortsnamen aus, der ihr offenbar gut gefiel. 
Die Anleitung findet ihr kostenfrei im Blog der Designerin. Die Anleitung hat sie nochmal optimiert und beim betrachten ließ sich der Wunsch selbige zu stricken keinesfalls mehr auf die Lange Bank schieben. Wolle war schnell gefunden. Ein Petrolton sollte gut zu meinem roten Haar passen. Und los ging es. Das Bündchen war schnell hoch gestrickt und die Art des Zusammenstrickens erschien mir logisch und gut händelbar. War es es auch, allerdings mein erstes Mal auf diese Art etwas zusammen zu stricken und da tat ich mich schon schwer und hatte das Gefühl meine Finger fangen an sich zu verknoten und würden in dieser Lage für Ewig und Immer bleiben. Nun schwante mir, was mir noch bevor stand.  Hatte ich doch schon vor einiger Zeit mal über eine Riesenmenge an Maschen verzopft. Und so zog sich das tatsächlich über die ganze Mütze hin. Verzopfen an sich ist ja kein Problem, aber ab einer gewissen Anzahl an Maschen sollten die Finger der Stricker/innen schon über eine gewisse Unerschrockenheit verfügen. Zugegeben, ich machte mich immer mit einmal ganz tief durchatmen an die "Drehreihen". Die beiden ersten Reihen danach verlangten auch schon noch eine Art Aufmerksamkeit und Geduld. Diese überstanden entspannte sich die Stricklage bis zum nächsten Dreh. Und so wuchs die Mütze zusehens und ich hatte trotz allem meine Freude dran und konnte schon beim lebendigen Erzählen über die Mützenfertigung eine meiner Strickjulen ganz sehr zum lachen bringen. 
Verwendet habe ich eine Wolle aus 100% Polyacryl mit einer LL 100g/250m und Nadeln im Bündchen 2,5 und für den Mützenkörper 3. Die Anleitung ist richtig gut beschrieben und lässt sich mit etwas Geduld ob der oben erwähnten Schwierigkeiten problemlos nachstricken. 
Verstrickt habe ich 112g und somit blieb noch reichlich Wolle für einen Paar kleine Müffchen dazu.